Über 24 88 Leuchten

Nach dem eigenen Credo "Kunst kommt von Machen" entwirft und fertigt die Architektin und Lichtplanerin Christina Behrens seit 2005 unter dem Label "24 88 Leuchten" Gebrauchskunst.

Immer sieht sie das Lichtobjekt als gestalterischen Beitrag zu dem Raum, in dem es Platz findet. Jedes Objekt soll skulptural wirken, aber auch angenehmes und funktional angemessenes Licht geben - Kunst, die in Gebrauch ist.

Zunächst entstanden im eigenen Atelier einzelne Lichtobjekte, die mit den Jahren zu ganzen Leuchtenfamilien wurden und heute Teil der wachsenden Kollektion sind.

Alle Leuchten aus der eigenen Kollektion, aber auch Sonderserien oder Sonderanfertigungen werden in den firmeneigenen Werkstätten in der Nähe von Hamburg handgefertigt.

Seit 10 Jahren arbeitet Christina Behrens immer wieder mit dem Material Kupfer. Schon lange bevor Kupfer Trendmaterial im Wohnbereich wurde, hatte sie die faszinierenden Eigenschaften des Kupfers für das Leuchtendesign entdeckt: die rötlich warmen Reflexionen, die gute Verformbarkeit, die interessante Patinabildung und nicht zuletzt auch die Wertigkeit.

Von Anfang an setzte Christina Behrens auf den Online-Verkauf, so lassen sich Firmenstrukturen schlank und die Preise für die exklusiven Leuchten moderat halten.